Tipps zur Kleidungspflege beim Schwitzen

Wäsche beim Schwitzen

Schweißflecken vermeiden - wie geht das?

Die einfachste und unkomplizierteste Strategie gegen Deo- und Schweißflecken unter den Achseln ist die Verwendung von Achselpads. Die Pads werden einfach in die Oberbekleidung geklebt und verhindern als Wäscheschutz, dass der Schweiß an Ihre Kleidung gelangen und dort eindringen kann. Dadurch werden die unangenehmen Deo- und Schweißflecken effektiv vermieden. Außerdem beugen die Achselpads dem Schweißgeruch in der Bekleidung vor. Ihre Kleidung bleibt länger gepflegt und Sie müssen sie weniger reinigen bzw. waschen.

Die unten dargestellten Tipps gegen Schweißflecken wurden von uns getestet und wir sind überzeugt, dass auch Sie mit diesen Behandlungsmethoden erfolgreich sein werden. Die ganz alten, gelben Schweißflecken gingen allerdings bei keinem von diesen "Wundermitteln" komplett heraus.  

Entfernung von Schweiß- und Deoflecken aus der Kleidung

  • 12 g/l Zitronensäure in heißem Wasser auflösen. Kleidung 1 Stunde einweichen und dann wie gewohnt waschen. Wenn die Einweichzeit erhöht wird (z.B. über Nacht), wird diese Methode auch im kalten Wasser funktionieren. Ein positiver Nebeneffekt: das Weiß wird deutlich aufgefrischt. Die Zitronensäure kann man auch bei Buntwäsche verwenden.
  • In vielen Drogeriemärkten gibt es Dr. Beckmann’s „Fleckenteufel für Rost und Deo“, der Deoflecken effektiv entfernen lässt. Die Anleitung ist auf der Packung zu lesen.
  • Weichen Sie Ihre Kleidung ca. 2 Stunden in verdünnte Essiglösung ein. Verwenden Sie dafür den farblosen Essig oder eine stark verdünnte Essigessenz. Nach der Behandlung bitte normal waschen.
  • Deo- bzw. Schweißflecken lassen sich bei kochfesten, weißen Kleidungsstücken mit Backpulver entfernen oder zumindest deutlich vermindern. Die zu behandelnden Bereiche anfeuchten, mit Backpulver einreiben und am besten über Nacht einwirken lassen. Danach bitte normal waschen.
  • Verfärbungen durch Schweiß und Deodorant in weißen Oberteilen können mit einem Chlor-Haushaltsreiniger erfolgreich behandelt werden. Beachten Sie die Gebrauchanleitung auf der Packung! Vor allem bei empfindlichen Textilien (Wolle, Seide) sollten Sie eine andere Methode anwenden! Bei Kunstfasern dosieren Sie den Chlorreiniger nur sehr niedrig!

Nach all diesen Behandlungen: bitte normal waschen!

Schweißgeruch in der Kleidung

Bei einigen Kleidungsstücken (Hemden, T-Shirts oder Blusen), die nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden können, lässt sich manchmal der Schweißgeruch nicht vollständig auswaschen. Hier finden Sie ein paar Vorschläge, was Sie dagegen tun können:

  • Behandeln Sie die Kleidung an den entsprechenden Stellen mit einem stark konzentrierten Flüssigwaschmittel vor. Danach bitte normal waschen.
  • Weichen Sie die betroffenen Stellen eine Zeit in verdünnter Essiglösung ein. Verwenden Sie dafür einen farblosen Essig oder eine stark verdünnte Essigessenz. Nach der Behandlung bitte normal waschen.
  • Wenn die Wäsche nicht sehr empfindlich ist (keine Wolle, Seide), kann die Kleidung mit Desinfektionsmittel gewaschen werden.

Nach all diesen Behandlungen: bitte normal waschen!

Und noch ein Tipp: 

Wenn Sie nicht nur die äußeren Folgen des Schwitzens - unschöne Schweißflecken an der Kleidung bzw. unangenehmen Schweißgeruch - vermeiden wollen, sondern auch die von Ihrem Körper produzierte Schweißmenge deutlich reduzieren wollen, dann ist L'axelle Antitranspirant die richtige Lösung für Sie. 

Schweißflecken vermeiden - wie geht das? Die einfachste und unkomplizierteste Strategie gegen Deo- und Schweißflecken unter den Achseln ist die Verwendung von Achselpads . Die Pads werden... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tipps zur Kleidungspflege beim Schwitzen
Wäsche beim Schwitzen

Schweißflecken vermeiden - wie geht das?

Die einfachste und unkomplizierteste Strategie gegen Deo- und Schweißflecken unter den Achseln ist die Verwendung von Achselpads. Die Pads werden einfach in die Oberbekleidung geklebt und verhindern als Wäscheschutz, dass der Schweiß an Ihre Kleidung gelangen und dort eindringen kann. Dadurch werden die unangenehmen Deo- und Schweißflecken effektiv vermieden. Außerdem beugen die Achselpads dem Schweißgeruch in der Bekleidung vor. Ihre Kleidung bleibt länger gepflegt und Sie müssen sie weniger reinigen bzw. waschen.

Die unten dargestellten Tipps gegen Schweißflecken wurden von uns getestet und wir sind überzeugt, dass auch Sie mit diesen Behandlungsmethoden erfolgreich sein werden. Die ganz alten, gelben Schweißflecken gingen allerdings bei keinem von diesen "Wundermitteln" komplett heraus.  

Entfernung von Schweiß- und Deoflecken aus der Kleidung

  • 12 g/l Zitronensäure in heißem Wasser auflösen. Kleidung 1 Stunde einweichen und dann wie gewohnt waschen. Wenn die Einweichzeit erhöht wird (z.B. über Nacht), wird diese Methode auch im kalten Wasser funktionieren. Ein positiver Nebeneffekt: das Weiß wird deutlich aufgefrischt. Die Zitronensäure kann man auch bei Buntwäsche verwenden.
  • In vielen Drogeriemärkten gibt es Dr. Beckmann’s „Fleckenteufel für Rost und Deo“, der Deoflecken effektiv entfernen lässt. Die Anleitung ist auf der Packung zu lesen.
  • Weichen Sie Ihre Kleidung ca. 2 Stunden in verdünnte Essiglösung ein. Verwenden Sie dafür den farblosen Essig oder eine stark verdünnte Essigessenz. Nach der Behandlung bitte normal waschen.
  • Deo- bzw. Schweißflecken lassen sich bei kochfesten, weißen Kleidungsstücken mit Backpulver entfernen oder zumindest deutlich vermindern. Die zu behandelnden Bereiche anfeuchten, mit Backpulver einreiben und am besten über Nacht einwirken lassen. Danach bitte normal waschen.
  • Verfärbungen durch Schweiß und Deodorant in weißen Oberteilen können mit einem Chlor-Haushaltsreiniger erfolgreich behandelt werden. Beachten Sie die Gebrauchanleitung auf der Packung! Vor allem bei empfindlichen Textilien (Wolle, Seide) sollten Sie eine andere Methode anwenden! Bei Kunstfasern dosieren Sie den Chlorreiniger nur sehr niedrig!

Nach all diesen Behandlungen: bitte normal waschen!

Schweißgeruch in der Kleidung

Bei einigen Kleidungsstücken (Hemden, T-Shirts oder Blusen), die nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden können, lässt sich manchmal der Schweißgeruch nicht vollständig auswaschen. Hier finden Sie ein paar Vorschläge, was Sie dagegen tun können:

  • Behandeln Sie die Kleidung an den entsprechenden Stellen mit einem stark konzentrierten Flüssigwaschmittel vor. Danach bitte normal waschen.
  • Weichen Sie die betroffenen Stellen eine Zeit in verdünnter Essiglösung ein. Verwenden Sie dafür einen farblosen Essig oder eine stark verdünnte Essigessenz. Nach der Behandlung bitte normal waschen.
  • Wenn die Wäsche nicht sehr empfindlich ist (keine Wolle, Seide), kann die Kleidung mit Desinfektionsmittel gewaschen werden.

Nach all diesen Behandlungen: bitte normal waschen!

Und noch ein Tipp: 

Wenn Sie nicht nur die äußeren Folgen des Schwitzens - unschöne Schweißflecken an der Kleidung bzw. unangenehmen Schweißgeruch - vermeiden wollen, sondern auch die von Ihrem Körper produzierte Schweißmenge deutlich reduzieren wollen, dann ist L'axelle Antitranspirant die richtige Lösung für Sie. 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!